head-praxis 725x189 ger

Parodontologie

Parodontologie im Dienste Ihrer Zahngesundheit

Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat und befasst sich mit den Komponenten des Zahns, die ihn im Kiefer halten. Die Komponente, die dabei am bekanntesten ist, weil sie leider auch am häufigsten Probleme bereitet, ist das Zahnfleisch. Entzündet sich dieses spricht man im allgemeinen von Parodontose – wobei der fachlich korrekte Begriff eigentlich Parodontitis wäre. Doch ganz gleich, welche Bezeichnung wir wählen, die Folgen können gravierend sein und zum Zahnverlust führen.

Als Experten für Ihre Zahngesundheit sind wir selbstverständlich auch im Bereich der Parodontologie bestens ausgebildet und auf dem neuesten Wissensstand. Mit modernen Behandlungsmethoden können wir selbst eine bereits vorhandene Parodontose wirksam behandeln. Wichtiger ist natürlich die Prophylaxe – einem Schaden vorzubeugen ist immer besser, als einen Schaden beheben zu müssen. Eine gute Mund- und Zahnhygiene sowie regelmäßige Zahnarztbesuche sind daher die beste Vorbeugung, um Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen oder um sie frühzeitig zu erkennen und in den Griff zu bekommen.

Bei Zahnfleischbluten nach Ursachen suchen

Zahnfleischbluten und die Ursachen davon sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn dahinter kann eine entzündliche Erkrankung des Zahnbettes stecken. Obwohl noch nicht vollständig wissenschaftlich geklärt ist, wie Parodontose entsteht, scheinen bestimmte Bakterien in den Zahnbelägen der Auslöser zu sein. Diese Bakterien in den Plaques scheiden Stoffwechselprodukte aus, gegen die das Immunsystem des Körpers vorgeht. Leider werden dabei nicht nur die Bakterien zerstört, sondern auch körpereigenes Gewebe – die typische Entzündungskrankheit mit dem einhergehenden Rückgang des Zahnfleisches und dem Abbau der Knochensubstanz beginnt.

Wir helfen, Ihr Zahnfleischbluten zu stoppen

Parodontose läuft in den meisten Fällen zunächst unbemerkt ab. Tritt eine Blutung auf, zum Beispiel beim Zähneputzen oder beim Biss in einen Apfel, muss es erste Priorität sein, den Grund für das Zahnfleischbluten zu finden. Denn blutendes Zahnfleisch ist oftmals ein Symptom einer bereits fortgeschrittenen Parodontose. Deshalb warten Sie nicht zu lange in der Hoffnung, dass sich das Problem von alleine löst, sondern vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin bei uns.

Zahnfleischbluten beim Zähneputzen? Lassen Sie sich untersuchen.

Zahnfleischbluten beim Zähneputzen ist oft eines der ersten Symptome von Parodontose. Tritt die Blutung regelmäßig über einen Zeitraum von mehreren Tagen oder gar Wochen auf, sollten Sie sich unbedingt untersuchen lassen. Natürlich kann es sich in Einzelfällen auch nur um eine akute Verletzung des Zahnfleischs handeln, zum Beispiel durch einen Schnitt. Auch bei Kindern im Zahnwechsel ist Zahnfleischbluten häufiger und meistens nur ein Anzeichen dafür, dass sich der Milchzahn lockert oder der neue Zahn durchbricht.

Für Parodontologie sind wir als Zahnarzt Ihr Experte

In Sachen Parodontologie ist Ihr Zahnarzt die erste Anlaufstelle. Bei uns erhalten Sie von der Beratung bis zur Behandlung alles aus einer Hand – von der Kontrolluntersuchung, über Parodontose- Behandlungen bis zu weiterführenden Maßnahmen zum Zahn- und Knochenerhalt. Wir kümmern uns um Ihre Zahngesundheit!

Verdacht auf Parodontose? Vereinbaren Sie einen Termin.
-  Parodontose wird durch Bakterien ausgelöst
-  Das Zahnfleisch entzündet und zieht sich zurück
-  Ein erstes Symptom kann Zahnfleischbluten sein
-  Unbehandelt führt Parodontose meist zum Zahnverlust
-  Wichtig sind eine gute Zahnhygiene und regelmäßige Kontrolltermine

 

Und damit Sie die Termine nicht selbst im Kopf behalten müssen, werden Sie auf Wunsch gerne von uns daran erinnert!